Probe Wissenstest

Viel zu tun gab es an den letzten beiden Wochenenden für unsere Jugendfeuerwehr! Es wurde fleißig auf den Wissenstest geprobt! Die Themen waren Dienstgrade, wasserführende Armaturen, Knotenkunde, Atemschutz und Erste Hilfe! Unterstützt wurde unser Jugendbetreuer Florian Uhl und sein Helfer Johannes Höllrigl von Schriftführer Thomas Pechtl und Atemschutzbeauftragten Benni Eiter! Vielen Dank dafür!

Natürlich durfte auch die Kameradschaft nicht zu kurz kommen und so wurden Burger gemacht und es gab ein gemeinsames Mittagessen!

Probe Wissenstest

Am Samstag fand die erste Probe für den Wissenstest unserer Feuerwehrjugend statt. In diesem Jahr konnten auch wieder zwei Mitglieder neu aufgenommen werden und somit sind bei unserer Feuerwehrjugend mittlerweile 10 Burschen und Mädchen.

Von Jugendbetreuer OLM Florian Uhl und seinem Stellvertreter OV Johannes Höllrigl wurde das Thema Gerätekunde geschult. Unser Kommandant ABI Christian Melmer erklärte der Jugendfeuerwehr die Themen „Exerzieren, Verhalten im Dienst, Unfallverhütung und die Aufgaben bzw. Organisation der Feuerwehr“.

An dieser Stelle möchten wir noch sagen, dass wir alle sehr Stolz auf unsere Jugendfeuerwehr sind und möchten uns bei euch allen bedanken, dass ihr so fleißig an den Übungen und Ausrückungen teilnehmt.

Kaminbrand

Gestern Nachmittag wurden wir zu einem Kaminbrand alarmiert. Nach einer kurzen Erkundung durch den Einsatzleiter wurde der Glutstock aus der Feuerstelle entfernt. In weiterer Folge wurde der Kaminkehrer verständigt. Um den Dachbereich um den Kamin herum zu kontrollieren wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Leonhard im Pitztal mit der Wärmebildkamera nachalarmiert. Nach rund 2,5 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Vorgehensweise bei einem Kaminbrand:

  • sofort den Notruf wählen und die Feuerwehr alarmieren
  • Die Glut ausräumen oder mit Sand ersticken. Achtung bei Rauchaustritt das Gebäude verlassen!
  • Niemals die Feuerstelle mit Wasser auslöschen!
  • Verlauf des gesamten Kamin auf Hitze prüfen und Möbelstücke und Dekoration entfernen.

Schneeeinsatz

Gestern Vormittag wurden wir noch dreimal zu umgestürtzten Bäumen auf der L16 bzw. auf der Gemeindestraße alarmiert! Weiters wurden am Nachmittag noch die Hydranten im Einsatzgebiet freigeschaufelt!
Somit ging ein ereignisreicher Tag zu Ende!

Jugendfeuerwehr

Die letzten Wochen standen in unserer Feuerwehr ganz im Zeichen des Atemschutz.

Unsere Jugendfeuerwehr hatte zwei Schulungstage zu diesem Thema. Im ersten Teil wurde der Umgang mit Atemschutzgeräten geschult. Weiters wurde der Jugendfeuerwehr erklärt wann, wo und warum ein Atemschutzgerät im Feuerwehrdienst eingesetzt wird. Am Schluss durften alle, einmal das Atemschutzgerät am Rücken tragen.

Der zweite Teil bestand darin, dass als Übungsannahme ein Gebäudebrand mit einer vermissten Person angenommen wurde. Von unserer Jugendgruppe wurde ein kompletter Erstangriff mit Personenbergung durchgeführt. Vom Gruppenkommandant bis Atemschutzträger und Brandbekämpfung wurde alles geprobt.

Nach erfolgter Rettung von unserer Einsatzpuppe „Mr. Bean“ gab es noch ein gemeinsames Mittagessen in der Feuerwehrhalle.

Ein großes Dankeschön gilt unseren Atemschutzbeauftragten Bernhard Eiter und Peter Melmer, sowie Obermaschinist Rene Larcher und Funkbeauftragten Sommer Laurin.

Weiters fand auch noch der jährliche Leistungstest der Atemschutzträger in unserer Wehr statt. Ohne Probleme konnte dieser von allen angetretenen Mitgliedern absolviert werden.

Herbstübung 2023

Gestern haben wir bei der Herbstübung der Feuerwehr Zaunhof spannende Szenarien gemeistert. Unsere Mannschaft wurde zu einem Verkehrsunfall im Bereich des Bauhofs St. Leonhard gerufen, bei dem mehrere Personen verletzt waren. Die Situation wurde rasch unter Kontrolle gebracht und die Brandbekämpfung erfolgreich mit Schaummittel durchgeführt. Insgesamt waren 20 unserer Feuerwehrkameraden und 7 Jugendfeuerwehrmitglieder im Einsatz. Wir sind stolz auf unser Team und die erbrachte Leistung!

Kirchtagsfest 2023

Heute fand bei wunderbaren Wetter das Zaunhofer Kirchtagsfest statt. Nach dem Festgottesdienst mit anschließender Prozession wurde das Kirchtagsfest beim Feuerwehrhaus Zaunhof veranstaltet.


Im Rahmen der Feier wurden einige unserer Feuerwehrmitglieder befördert und für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet. Ein Highlight war die Ernennung von BI Dietmar Mazagg zum Eherenmitglied der Feuerwehr Zaunhof.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei der Musikkapelle Zaunhof bedanken, die für eine tolle musikalische Umrahmung mit ihren Frühschoppenkonzert gesorgt hat. Ebenso möchten wir uns bei den Böhmischen Hallodris aus St. Leonhard für ihr Konzert bedanken.


Wir möchten uns bei allen bedanken, die zu dieser gelungenen Feier beigetragen haben.

Hochwassereinsatz

Bereits am Morgen wurden wir aufgrund des ansteigenden Pegels der Pitze zu diversen Einsätzen gerufen. Vor allem bestand unsere Aufgabe darin, das steigende Wasser von einigen Wohnhäusern fernzuhalten.
Weiters wurden wir zu einem Wasserschaden in einem Keller gerufen. Das Wasser wurde ausgepumpt und der Keller wieder trocken gelegt.
Im Laufe des Vormittags wurden zusammen mit der FF St. Leonhard zahlreiche Sandsäcke gefüllt und an diversen Stellen stationiert.
Aufgrund der Wetterbesserung am Nachmittag, konnte mit den Aufräumarbeiten auf der L16 Pitztalstraße begonnen werden. Alle vier Gemeindefeuerwehren unterstützten die Straßenmeisterei bei der Reinigung der Fahrbahn.

Unwetter Einsatz

Auch wir hatten gestern einiges zu tun! Der extreme Sturm am Nachmittag hat auch in unserem Einsatzgebiet große Schäden angerichtet. Wir wurden zu mehreren umgestürtzten Bäumen auf die Straßen alarmiert. Aufgrund des Stromausfalls unterstützten wir einen Haushalt mit Pumparbeiten im Keller!
Da auch das Telefonnetz ausgefallen ist und keine Notrufe möglich waren, entschied man sich dazu alle vier Feuerwehrhallen in der Gemeinde bis in die Morgenstunden zu besetzen!
Im Laufe der Nacht mussten wir noch den Funksendemasten in Stillebach mit unserem 40 kVa-Stromerzeuger einspeisen um den Funkverkehr aufrecht zu halten!
Nach ca. 20 Stunden konnten wir den Einsatz beenden!